Ü - 35 Herren

Beginnend in 2010 wurden die Ü35 Futsal-Turniere gestartet. Mit mittlerweile sechs Events erfreut sich auch bei den Ü35'ern der Futsalball wachsender Beliebtheit. Der letzte Ü35 Futsal-Cup in Grünberg wurde im Februar 2015 ausgetragen. 

 

Der 7. Ü-35 Futsal Cup wird wie gewohnt im Februar 2016 in Grünberg ausgespielt.

08.02.2016 - 7. HFV Ü-35 Futsal-Cup am kommenden Wochenende

7. HFV U35-Futsal-Cup 2016_Turnierbestim
Adobe Acrobat Dokument 218.3 KB
Gruppeneinteilung HFV-U_Futsal-Cups_13.0
Adobe Acrobat Dokument 35.4 KB
Spielplan HFV-U_Futsal-Cups_13.02.16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.9 KB

18.10.2015 - 6. HFV Ü-35 Futsal-Cup & 1. Ü-50 Futsal-Cup

Zwölf Ü35-Futsal-Mannschaften trafen sich in Grünberg, um den 6. HFV Ü35 Futsal-Cup auszuspielen. Zusätzlich und erstmals spielten auch fünf Ü50-Teams um einen HFV-Futsaltitel.

 

Nach insgesamt 18 Vorrundenspielen in der Altersklasse Ü35 qualifizierten sich Titelverteidiger RSV Petersberg, SKV Mörfelden und der SV Hofbieber jeweils als Gruppenerste für die Viertelfinalspiele. Als Gruppenzweite gingen der FV Stierstadt, der SV/BSC Mörlenbach und der TSV Stockheim in die k.o.-Runde. Als beste Gruppendritte vervollständigten der 1. FC Mittelbuchen und Melitia Roth die Viertelfinals.

 

Der Vorjahressieger RSV Petersberg besiegte den 1. FC Mittelbuchen klar mit 3:0 und löste damit das Halbfinalticket. Der SV Hofbieber gewann sein Viertelfinale knapp mit 2:1 gegen den SV/BSC Mörlenbach. Ein Sechsmeterschießen war im Spiel SKV Mörfelden gegen den FV Stierstadt erforderlich, hier behielten die Stierstädter mit 3:2 die Oberhand. Den letzten Platz im Halbfinale sicherte sich Melitia Roth mit einem 3:0 gegen den TSV Stockheim. Diese Begegnung war in der Gruppenphase noch genau umgekehrt mit 0:3 ausgegangen.

 

In spannenden Halbfinals setzte sich Melitia Roth mit 3:1 gegen den FV Stierstadt durch. Der SV Hofbieber gewann mit 2:0 gegen den Rivalen aus dem eigenen Kreis, den Titelträger 2013 sowie 2014, RSV Petersberg. Platz drei des 6. HFV Ü35 Futsal-Cups wurde auf Wunsch der Mannschaften im Sechsmeterschießen ermittelt. Hier hatte der FV Stierstadt das bessere Ende für sich und bezwang den RSV Petersberg mit 5:4 vom Punkt.

 

Das Finale entwickelte sich zu einem hochklassigen Ü-Futsalspiel, das 1:1 nach 15 Spielminuten stand. Melitia Roth war zunächst in Führung gegangen, der SV Hofbieber konnte aber kurz vor Schluss ausgleichen. Also musste auch hier die Entscheidung vom Punkt fallen. Frenetisch feierten Spieler und Anhang des SV Hofbieber den 3:2-Sieg.

 

Im gleichzeitig ausgetragenen 1. HFV Ü50 Futsal-Cup war ebenfalls der SV Hofbieber mit vier Siegen klar tonangebend und sicherte sich den Turniersieg. Platz zwei ging an die SG Kirchhain/Betziesdorf vor Futsal America Latina aus dem Kreis Frankfurt. Die Plätze 4 und 5 belegten der SV/BSC Mörlenbach und der FSV Schröck. Gerade die Oldies Ü50 zeigten, dass sie auch mit dem Futsalball gekonnt umgehen können.

 

Bei Turnierende waren 126 Tore in 36 Spielen gefallen. Dies bedeutet einen Schnitt von 3,5 Toren pro Spiel. Diese Torquote bei einer Spielzeit von 15 Minuten pro Spiel zeigt: Futsal ist attraktiv und die von vielen befürchtete Torflaute ist absolut unbegründet.

 

Bei der abschließenden Siegerehrung wurden die platzierten Teams mit Pokalen und Sachpreisen ausgezeichnet. Da ein solcher Turniertag nicht ohne Vielzahl von Helfer vor und hinter den Kulissen machbar ist, gebührt dem Team der Sportschule Grünberg für die Schaffung optimaler Rahmenbedingungen inklusive Verpflegung, den Helfern des DRK und den Mitgliedern der Turnierleitung sowie Stephanie Nöthen und Saskia Matheis von der HFV-Geschäftsstelle ein besonderer Dank für ihr Engagement.

 

Eindrücke vom Wochenende: HIER

Spielplan & Ergebnisse
Spielplan Ü35+Ü50 Futsal Ergebnisse.xls
Microsoft Excel Tabelle 135.5 KB

18.09.2015 - 6. HFV Ü-35 Futsal Cup - neue Terminierung!!!

NEUE TERMINIERUNG:


Der 6. HFV Ü35-Futsal-Cup (ursprünglicher Termin: 21.02.15) wird am 10. Oktober in Grünberg nachgeholt.

Teilnahmeberechtigt sind die aktuellen Ü35-Kreismeister sowie der Sieger des HFV Ü35-Futsal-Cups 2014.

Teilnehmerfeld:

1   SG Mardorf/Erfurtshausen (Kreis Marburg)

2   SC Gießen-Sachsenhausen (Kreis Gießen)

3   SV Hofbieber (Kreis Fulda)

4   RSV Petersberg (Titelverteidiger, Kreis Fulda)

5   Futsal America Latina (Kreis Frankfurt)

6   SV 1921 Nieder-Weisel (Kreis Friedberg)

7   TSV Stockheim (Kreis Büdingen)

8   SV Melitia Roth (Kreis Gelnhausen)

9   1. FC Mittelbuchen (Kreis Hanau)

10   FV Stierstadt (Kreis Hochtaunus)

11    VfL Michelstadt (Kreis Odenwald)

12   SV/BSC Mörlenbach (Kreis Bergstraße)

13   SKV Mörfelden (Kreis Groß-Gerau)

Die SG Ehringshausen (Kreis Wetzlar), der SV Niederscheld (Kreis Dillenburg) und die SG Rosenhöhe (Kreis Offenbach) mussten die Teilnahme am Nachholtermin leider absagen.

 

24.02.2014 - RSV Petersberg verteidigt Ü35 Futsal-Cup

Werbung für den Hallenfußball nach FIFA-Regeln

 

17 Mannschaften, 200 Aktive, 36 Spiele mit 151 Toren und 600 Minuten Futsal sind die statistischen Zahlen des 5. HFV Ü35 Futsal-Cups am 22.02.2014 in Grünberg.

 

Mit einem Rekordteilnehmerfeld von 17 Mannschaften wurde der diesjährige HFV Ü35 Futsal-Cup ausgespielt. Nach den Vorrundenbegegnungen qualifizierten sich die Teams des RSV Petersberg, von Futsal America Latina Frankfurt, der SG Niederweimar/Haddamshausen, des SV/BSC Mörlenbach, des SV Hofbieber, des SV Melitia Roth, des TSV Großen-Linden und von Germania Ober-Roden für die Viertelfinals.

Besonders tragisch war das Ausscheiden des TSV Ihringshausen in der Vorrunde. So verpasste die Mannschaften aus dem Kreis Kassel nach 2013 auch in diesem Jahr nur wegen des schlechteren Torverhältnisses die Qualifikation für das Viertelfinale.

 

In den spannenden Viertelfinalspielen setzten sich der RSV Petersberg mit 3:0 gegen Futsal America Latina Frankfurt sowie der SV/BSC Mörlenbach mit 4:2 gegen die SG Niederweimar/ Haddamshausen durch. Weiterhin qualifizierten sich Melitia Roth mit 3:2 gegen den SV Hofbieber und der TSV Großen-Linden mit dem gleichen Ergebnis gegen Germania Ober-Roden für die Halbfinals.

 

Das erste Halbfinale wurde an Ende eine klare Sache für den Titelverteidiger RSV Petersberg, der Melitia Roth mit 4:1 besiegte. Wesentlich spannender verlief das zweite Halbfinale. Hier standen sich der SV/BSC Mörlenbach und der TSV Großen-Linden gegenüber. Nach 15 Minuten Spielzeit konnten die Spieler des TSV Großen-Linden einen 2:1 Sieg und den Einzug in das Finale feiern.

 

Das Spiel um Platz drei gewann der SC/BSC Mörlenbach verdient mit 5:0 gegen Melitia Roth. Somit konnten der Vertreter von der Bergstraße nicht nur den Geburtstag ihres Spielers Jochen Schubert feiern sondern auch den Sprung auf das Siegertreppchen.

 

In einem hochklassigen Finale behielt der Titelverteidiger aus Petersberg mit 3:0 die Oberhand gegen den TSV Großen-Linden. Mit sehenswerten Spielzügen, feiner Technik und der nötigen Kondition schloss die Mannschaft aus dem Kreis Fulda das Unternehmen Titelverteidigung erfolgreich ab. Aber auch die Spieler des TSV Großen-Linden hatten Grund zur Freude, so konnten sie sich nach Platz drei im Jahr 2013 nun auf Platz zwei verbessen und versprachen in 2015 den Turniergewinn in Angriff zu nehmen.

 

Nach Turnierende waren sich alle Beteiligten einig, dass sich das Niveau der Veranstaltung von Jahr zu Jahr steigert. Auch die Anzahl der vorgeschalteten Kreismeisterschaften ist zunehmend. Die Entscheidung vor fünf Jahren, ein AH-Angebot in der Halle in Form der offiziellen Spielvariante Futsal ins Leben zu rufen, hat sich daher aus Sicht des Verbandsausschusses für Freizeit- und Breitensport sehr bewährt. Auch Fair Play wurde in diesem Jahr wieder gelebt und so war das gegenseitige Abklatschen der Teams nach Spielschluss eine schöne selbstverständliche Geste in den Grünberger Hallen.

 

Ein Dank gebührt allen Aktiven, den Schiedsrichtern, dem Service Team der Sportschule Grünberg, den Sanitätern und den Helfern aus dem F+B Bereich für ein gelungenes Turnier, welches sich im Kalender des HFV einen festen Platz gesichert hat.

 

 

Bericht: Claus Menke

Ergebnisse im Überblick
Ergebnisse 5. HFV U35-Futsal-Cup 2014.pd
Adobe Acrobat Dokument 100.5 KB

12.03.2013 - Der amtierende Ü 35 Hessenmeister im Futsal – RSV Petersberg

Foto: privat
Foto: privat

Überraschend, letztendlich aber verdient holten die AH-Futsaler des RSV Petersberg am 09.03.2013 in der Sportschule Grünberg als Vertreter des Fußballkreises Fulda den Titel des Ü 35-Hessenmeisters im Futsal und sind damit für das Turnier im kommenden Jahr als Titelverteidiger gesetzt. Zu Beginn des sehr gut organisierten Turniers sah es für das Team um die erfahrenen Spieler Lissek, Gollin und Vorndran jedoch überhaupt nicht danach aus. Das erste Spiel verlor der RSV gegen einen starken SV Mörlenbach völlig verdient mit 0:2. Allein Torwart Jörg Jäger war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

 

Auch im zweiten Gruppenspiel gegen America Latina Frankfurt tat sich das Team schwer und kam trotz überlegen geführter Partie nicht über ein 1:1 hinaus. Bereits jetzt stand der RSV unter Zugzwang, wollte man die Gruppenphase überstehen. Nun rissen sich die Spieler des RSV Petersberg zusammen und setzten mit einem 9:0 gegen den 1. FC Mittelbuchen – zugleich der höchste Tagessieg – ein deutliches Ausrufezeichen. Das Spiel des RSV lief ab jetzt wie geschmiert und mit einem verdienten 3:2-Sieg im abschließenden und entscheidenden Gruppenspiel gegen den TSV Großen-Linden zog man als Gruppenzweiter in das Viertelfinale ein.

 

Hier wartete mit dem SV Melitia Roth ein Gruppensieger, der alle seine vier Vorrundenspiele klar gewonnen hatte. Es entwickelte sich eine hochklassige Partie, in der der RSV zwar die besseren Chancen hatte, die aber leistungsgerecht mit 1:1 endete. Ein 6-Meter-Schießen musste über den Einzug ins Halbfinale entscheiden. Während alle fünf Schützen des RSV ins Schwarze trafen, hielt Jäger den entscheidenden 6-Meter und verhalf seinem Team somit zum Einzug ins Halbfinale.

Gegner war hier erneut der TSV Großen-Linden, den man bereits in der Gruppenphase besiegt hatte. Petersberg dominierte das Halbfinale nach Belieben und erreichte mit einen ungefährdeten 3:0-Sieg das Finale.


Im Endspiel um den Titel des Hessenmeisters traf der RSV Petersberg erneut auf den SV Mörlenbach. Das Finale war geprägt von zwei taktisch und technisch starken Mannschaften. Nach einer Unaufmerksamkeit in der RSV-Defensive ging der SV Mörlenbach mit 1:0 in Führung. Der RSV hatte aber aus der Vorrundenniederlage gelernt und schlug nun zurück. Durch Tore von Martin Bullemer und Knut Seuring stand das Team bis etwa 30 Sekunden vor Schluss vor dem Titelgewinn, als eine kurze Unachtsamkeit in der Abwehr doch noch zum 2:2-Ausgleich führte. Das Finale musste  also im 6-Meter-Schießen entschieden werden. Und auch hier war wieder auf Jörg „Jagger“ Jäger Verlass. Während der RSV einen 6-Meter verschoss, hielt Jäger deren zwei und verwandelte zudem den entscheidenden 6-Meter zum umjubelten Titelgewinn für den RSV Petersberg.

 

Die 16 Turniertore des RSV erzielten: Ralf Bott (4 Tore), Martin Bullemer (3), Rolf Gollin (3), Ede Vorndran (3), Knut Seuring (2).

 

23.01.2013 - Vierte Ü35 Futsal-Kreismeisterschaft in Büdingen erfolgreich gespielt

Siegerteam SG Büches/Orleshausen/Rohrbach
Siegerteam SG Büches/Orleshausen/Rohrbach

Am Sonntag, den 13.01.2013 fanden sich sieben Ü35-Mannschaften, aufgeteilt in eine Vierergruppe und eine Dreiergruppe, in der Sporthalle der Haupt- und Realschule in Nidda ein um den diesjährigen Ü35-Futsalkreismeister zu ermitteln.


In der Gruppe A waren Titelverteidiger SG Büches/Orleshausen/Rohrbach, SV Phönix Düdelsheim, FC Alemannia Gedern, sowie der Vorjahreszweite ASG Lindheim/Heegheim/Rodenbach am Start. Nach Abschluss der Gruppenspiele setzten sich die ASG Lindheim/Heegheim/Rodenbach ungeschlagen mit 7 Punkten und 5:3 Toren und der Titelverteidiger SG Büches/Orleshausen/Rohrbach mit 6 Punkten und 7:2 Toren durch. Die Dreierspielgemeinschaft siegte zweimal mit 3:0 Toren und hatte gegen den Gruppensieger mit 1:2 das Nachsehen. Der FCA Gedern musste mit 4 Punkten und 4:3 Toren genauso wie der SV Phönix Düdelsheim mit 0 Punkten und 2:10 Toren nach den Gruppenspielen die Segel streichen.


In der Gruppe B gingen die Teams der SG Fauerbach/Wallernhausen, die sich den Kreismeistertitel schon zweimal in den Jahren 2010 und 2011 sichern konnten , sowie der TV 08 Kefenrod und die Sportfreunde Oberau auf Punktejagd. Während sich Oberau bei einem Unentschieden und einem Sieg ungeschlagen den Gruppensieg holte, verbuchte der TV 08 Kefenrod mit zwei Unentschieden den zweiten Platz in Gruppe B und sicherte sich das Ticket für das Halbfinale. Für die SG Fauerbach/Wallernhausen war mit einem Unentschieden und einer Niederlage nach der Gruppenphase das Turnier beendet. 

 

Im ersten Halbfinale trafen somit die ASG Lindheim/Heegheim/Rodenbach und der TV 08 Kefenrod aufeinander. Die ASG setzte sich letztlich souverän mit 3:1 durch. Das zweite Halbfinale geriet auch zu einer klaren Angelegenheit. Hier siegte die SG Büches/Orleshausen/Rohrbach mit 3:0 gegen die Sportfreunde Oberau und zog somit ebenfalls ins Finale ein.


Im Spiel um Platz 3 sahen die Zuschauer das torreichste Spiel des Tages. Der TV 08 Kefenrod überrollte die Sportfreunde Oberau förmlich und siegte am Ende mit 8:1. In diesem Spiel zeichnete sich Steffen Kempel als fünffacher Torschütze aus. Diese fünf Treffer brachten Ihn in der Torschützenwertung ganz nach vorne.  So überholte er seinen Teamkameraden Marco Schreiner (5 Treffer) und Steffen Schäfer von der SG Büches/Orleshausen/Rohrbach (4 Treffer) und sicherte sich mit 6 Treffern den Titel des Torschützenkönigs. Nicht nur die 9 Treffer im Spiel um Platz 3, sondern auch die stattliche Zahl von 47 Treffern in 13 Spielen (3,6 Treffer pro Spiel) zeigen einmal mehr, dass auch auf die kleinen Handballtore bei attraktivem Spiel viele Treffer möglich sind.

 

Torjäger Steffen Kempel (TV 08 Kefenrod) und Jörg Hinterseher (re.)
Torjäger Steffen Kempel (TV 08 Kefenrod) und Jörg Hinterseher (re.)

 

Im Endspiel trafen die beiden stärksten Mannschaften des Turniers aufeinander. Das Spiel war lange Zeit sehr ausgeglichen und man konnte sehen, dass beide Teams sich nichts schenken würden. Die SG Büches/Orleshausen/Rohrbach erzielte durch einen Beinschuss von Horst Böhmer das 1:0. Erwin Schultheiß nach schönem Zuspiel von Böhmer erhöhte auf 2:0. Alles sah schon nach einem Sieg der Dreierspielgemeinschaft aus. Doch die ASG Lindheim/Heegheim/Rodenbach gab noch nicht auf und so konnte Bernd Wenzel den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen. Nachdem der Titelverteidiger das 4. Mannschaftsfoul begangen hatte, bot sich Frank Peschke  zwei Minuten vor Schluss bei einem 10m-Strafstoß die große Chance zum Ausgleich. Er scheiterte allerdings an Torhüter Jürgen Hensel. Eine Minute vor Schluss nahm die ASG ein Time-Out und versuchte nochmals alle Kräfte zu mobilisieren. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung war allerdings erneut Schlitzohr Horst Böhmer mit seinem zweiten Beinschusstreffer erfolgreich und erzielte 30 Sekunden vor dem Ende den Treffer zum 3:1 Endstand.

 

Somit sicherte sich die SG Büches/Orleshausen/Rohrbach erneut den Kreismeistertitel und wird den Fußballkreis Büdingen am 09.03.2013 in der Sportschule Grünberg beim 4. HFV Ü35-Futsalcup vertreten. Die beiden verantwortlichen KFA-Mitglieder Manfred Bohl (AH-Beauftragter) und Jörg Hinterseher (F+B-Referent) waren sich nach dem Turnier mit den Vertretern der beteiligten Mannschaften einig, dass man ein faires und auch sportlich gutes Turnier gesehen hatte. Die AH-Abteilung der SG Büches/Orleshausen/Rohrbach erwies sich als guter Gastgeber. Als Titelträger durften sie in diesem Jahr das Turnier ausrichten. „Lediglich die schwache Zuschauerresonanz stimmt ein bißchen traurig, aber vielleicht können wir für nächstes Jahr ja noch die ein oder andere Mannschaft für das Turnier begeistern.“

 

Bericht: J. Hinterseher

Ergebnisse
Ergebnisse_Ü35-Futsal-KM_2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 197.1 KB

10.02.2012 - Bericht zum 3. HFV Ü35 Futsal-Cup am 04.02.2012 in Grünberg

Sieger SKV Mörfelden
Sieger SKV Mörfelden

Am Samstag, den 04.02.2012 fand unter der Regie des Ausschuss für Freizeit- und Breitensport der 3. HFV Ü35 Futsal-Cup in der Sportschule Grünberg statt. In diesem Jahr waren, genau wie im Vorjahr, wieder 15 Mannschaften am Start. Gespielt wurde im bewährten Modus mit drei Fünfergruppen, aus denen sich jeweils die ersten beiden jeder Gruppe plus die zwei besten Drittplatzierten für das Viertelfinale qualifizieren sollten. Nach 30 Spielen in denen 112 Tore fielen standen die Mannschaften für das Viertelfinale fest. Die im Vorfeld favorisierten Teams kamen allesamt weiter, wobei in Gruppe B der letztjährige drittplatzierte SKV Mörfelden dem VfR Fehlheim den Vortritt lassen musste und als bester Gruppendritter ins Viertelfinale einzog. Als belebendes Element entpuppte sich in diesem Jahr die Mannschaft der SG Johannesberg. Mit einem 50-Mann-Bus angereist brachten die Johannesberger nicht nur Spielerfrauen und Kinder mit. Sie hatten sogar einen eigenen Trommler, sowie einige Fans mit Tröten ausgestattet dabei. Leider musste die sympathische Truppe aus dem Fußballkreis Fulda nach der Vorrunde die Segel streichen. Nach persönlichen Gesprächen von Sabine Schäfer-Bode und Jörg Hinterseher mit den Mannschaftsverantwortlichen ist man aber guter Dinge die Johannesberger am 23.6.2012 in Jügesheim beim Ü40 Krombacher Hessencup begrüßen zu können.

 

Zurück zum sportlichen: Im ersten Viertelfinale siegte der TSV Ihringshausen nach 6m-Schießen 4:3 gegen den SV Nieder-Weisel (Kreis Friedberg), nachdem es in der regulären Spielzeit 0:0 gestanden hatte. Das zweite Viertelfinale gewann die SG Rosenhöhe klar mit 3:0 gegen den SV Heubach. Im dritten Viertelfinalspiel kam es unter den Augen von Präsident Rolf Hocke, sowie der Kreisfußballwarte Peter Schmidt (Marburg) und Jürgen Radeck (Büdingen) zum Aufeinandertreffen des Vorjahressiegers SV/BSC Mörlenbach gegen den SKV Mörfelden. Die Mörfeldener setzten sich knapp mit 3:2 durch und so musste der Vorjahressieger Mörlenbach die Segel im Viertelfinale streichen. Das letzte Viertelfinalspiel gewann der VfR Fehlheim mit 3:2 gegen den FC Ober-Ramstadt. Somit waren die Halbfinalpaarungen komplett. Im ersten Spiel traf die AH des TSV Ihringshausen auf die SG Rosenhöhe (Kreis Offenbach). Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1 und so musste wieder ein 6m-Schießen für die Entscheidung herhalten. Auch hier zeigten die Ihringshäuser starke Nerven und gewannen mit 6:5. Im zweiten Halbfinale trafen die Mörfeldener auf die Mannschaft des VfR Fehlheim (Kreis Bergstrasse). Alles Daumendrücken von Reiner Held (KFW Bergstrasse und Helfer in der Turnierleitung) nutzte nichts. Am Ende siegte der SKV Mörfelden mit 2:0. Im Spiel um Platz 3 siegte der VfR Fehlheim dann mit 2:0 gegen die SG Rosenhöhe. Somit schafften die Kicker aus dem südlichen Zipfel Hessens nach dem zweiten Platz im Sommer beim Ü40 Krombacher Hessencup nun den Futsal-Bronze-Rang.

 

Das Endspiel bestritten somit die Mannschaften des TSV Ihringshausen (Kreis Kassel) gegen den SKV Mörfelden (Kreis Groß-Gerau). Die Mörfeldener siegten mit 2:0. Letzten Endes waren sie wohl etwas heißer darauf den Sieg einzufahren, nachdem sie im Vorjahr auf dem dritten Platz gelandet war.

 

                                                                                    Bericht: Jörg Hinterseher

Ergebnisse des 3. Ü35 Futsal-Cup's
Ergebnisse_3._HFV_Ü35_Futsal-Cup_4.2.201
Adobe Acrobat Dokument 136.1 KB

16.01.2012 - Die dritte Ü35 Futsal-Kreismeisterschaft

Die Siegermannschaft mit Jörg Hinterseher (li.)
Die Siegermannschaft mit Jörg Hinterseher (li.)

Am Sonntag, den 15.01.2012 kamen in der Sporthalle der Haupt-und Realschule Nidda folgende 6 Mannschaften zusammen um den Ü35 Futsal-Kreismeister zu ermitteln:


Sportfreunde Oberau, SG Lindheim/Heegheim-Rodenbach, FCA Gedern,  SVP Düdelsheim,  SG Büches/Orleshausen/Rohrbach und Vorjahressieger SG Wallernhausen/Fauerbach. Da der Kreisfußballausschuß in diesem Jahr zum ersten Mal einen eigenständigen Termin zur Verfügung hatte und in Zukunft auch immer haben wird, wurde der Vorjahrressieger mit der Ausrichtung beauftragt. Die Turnierleitung um Jens Steuernagel und Manfred Bohl hatte dann auch alle Hände voll zu tun. Die Mannschaftsfouls mussten auf einer extra besorgten Tafel für alle deutlich sichtbar angezeigt werden. Besonderheit beim Futsal ist nämlich, dass ab einer bestimmten Anzahl Mannschaftsfouls der Gegner  einen 10m-Freistoß zugesprochen bekommt  (Normalerweise ab dem 6. Foul bei einer Netto-Spielzeit von 2x20min.  Bei der Kreismeisterschaft wurde 1x14min gespielt und ab dem 4. Foul wurde  der  10m-Freistoß ausgesprochen). Außerdem konnte jede Mannschaft eine Auszeit von 1min pro Spiel nehmen. Auch hiervon wurde reger Gebrauch gemacht.


Es wurde im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Nachdem alle Mannschaften 2 Spiele bestritten hatten, konnte man sehen, dass sich in diesem Jahr ein Dreikampf zwischen der neu gegründeten AH-SG Lindheim/Heegheim-Rodenbach, der SG Büches/Orleshausen/Rohrbach und dem Vorjahrressieger SG Wallernhausen/Fauerbach um den Kreismeistertitel entwickeln würde. Der Spielplan wollte es dann auch so, dass es im letzten Spiel zwischen der SG Wallernhausen/Fauerbach und der SG Büches/Orleshausen/Rohrbach zu einem echten Endspiel kommen sollte.

 

Die SG Lindheim/Heegheim-Rodenbach hatte zu diesem Zeitpunkt 11 Punkte bei einem Torverhältnis von 10:6 zu Buche stehen und musste tatenlos mit zusehen wie Wallernhausen/Fauerbach (9 Punkte, 6:3 Tore) und die SG Büches/Orleshausen/Rohrbach (8 Punkte, 11:2 Tore) um den Kreismeistertitel spielten. Das Spiel wogte zu Beginn hin und her. Keine der beiden Mannschaften konnte sich einen Vorteil verschaffen. Die SG Büches/Orleshausen/Rohrbach hatte relativ frühzeitig in diesem Spiel 3 Mannschaftsfouls erreicht und so musste man aufpassen. Nach dem 4. Foul bekam die SG Wallernhausen/Fauerbach aber dann doch einen 10m-Strafstoß zugesprochen. Thomas Weber verwandelte diesen zur 1:0 Führung. Nun war der Vorjahressieger im Gesamtklassement wieder vorne und man schickte sich an den Titel zu verteidigen. Die Dreierspielgemeinschaft besann sich aber und setzte die Gastgeber immer mehr unter Druck. Nach Zuspiel von Horst Böhmer war Uwe Schneider für die SG erfolgreich und glich zum 1:1 aus. Wäre es bei diesem Spielstand geblieben, wäre die SG Lindheim/Heegheim-Rodenbach der neue Titelträger gewesen. Zwei Minuten vor Schluss gab es erneut 10m-Strafstoss für die SG Wallernhausen/Fauerbach. Thorsten Lang trat an und scheiterte an TW Jürgen Hensel. Die Spannung erreichte Ihren Höhepunkt und so war es 1:26 Minuten vor Schluss als Horst Böhmer ein schönes Zuspiel von Steffen Schäfer nutzte und die SG Büches/Orleshausen/Rohrbach mit 2:1 in Führung brachte. Die Gastgeber mobilisierten noch einmal alle Kräfte doch es reichte nicht mehr um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Somit heißt der neue Titelträger SG Büches/Orleshausen/Rohrbach.

 

Die Mannschaft wird den Fußballkreis Büdingen am 04.Februar 2012 in der Sportschule Grünberg bei der Hessenmeisterschaft vertreten. Torjäger der Kreismeisterschaft wurde der Lindheimer Jörg Müller mit 6 Treffern. Der älteste Spieler war der Düdelsheimer Werner Knaus mit sage und schreibe 74 Jahren.

Jörg Hinterseher (li.) & (re.) Werner Knaus (74Jahre)
Jörg Hinterseher (li.) & (re.) Werner Knaus (74Jahre)

Die Spiele standen unter der guten Leitung der Futsal-Schiedsrichter Volker Höpp, Markus Schmidt, Thorsten Schmidt und Martin Ivanovic-Lamara.

 

„Die Schiedsrichter hatten in diesem Jahr eine ganze Menge zu tun, denn  in den Spielen ging es doch ganz schön zur Sache. Das ist zwar eher untypisch für Futsal, zeigt aber auch, dass auch die älteren Kicker  nach wie vor ungern ein Spiel verlieren. 87 Tore in 15 Spielen auf die kleinen Handballtore beim Futsal sind auch ein beachtlicher Schnitt von 5,8 Toren pro Spiel. Sicherlich hätten wir uns ein paar Zuschauer mehr in der Halle gewünscht, aber wir werden die Kreismeisterschaft  im nächsten Jahr  auf alle Fälle wieder ausspielen. Dann am 20. Januar 2013 mit der SG Büches/Orleshausen/Rohrbach als Ausrichter.

 

Wer mehr Informationen zum Thema Futsal wünscht, sollte einmal auf die Seite www.futsal-hessen.de klicken. Hier sind unter anderem auch Infos und Berichte zur Futsal-Hessenliga, sowie der Futsal-Verbandsliga zu finden, aber auch Turnierberichte und Vorankündigungen“,  so das Fazit von Jörg Hinterseher als zuständigem Referenten für Freizeit- und Breitensport des KFA Büdingen.

 

 

Abschlusstabelle

1.

SG Büches/Orleshausen/Rohrbach

13:3 Tore

11 Punkte

2.

SG Lindheim/Heegheim-Rodenbach

10:6 Tore

11 Punkte

3.

SG Wallernhausen/Fauerbach

7:5 Tore

9 Punkte

4.

Sportfreunde Oberau

5:7 Tore

5 Punkte

5.

FCA Gedern

2:6 Tore

2 Punkte

6.

SVP Düdelsheim

7:17 Tore

2 Punkte

14.02.2011 - 2. HFV Ü35 Futsal-Cup in Grünberg

SV Mörlenbach - Sieger 2011
SV Mörlenbach - Sieger 2011
Spielplan mit Ergebnissen
Spielplan und Ergebnisse 2. HFV UE35 Fut
Adobe Acrobat Dokument 106.8 KB

Nach 38 Spielen stand mit dem SV Mörlenbach, Kreis Bergstraße, der Sieger des 2. HFV Ü35 Futsal-Cups, der am 12.02.2011 in der Sportschule Grünberg gespielt wurde, fest.

In einem spannenden Finale siegte der SV Mörlenbach mit 2:1 gegen den FSV Cappel. Damit stellt der Kreis Marburg zum zweiten Mal nach 2010 den Vizemeister bei der Futsal-Hessenmeisterschaft der Herren ab 35.

 

Platz drei ging an den SKV Mörfelden, der mit 3:1 im kleinen Finale den Vorjahressieger SC Gießen-Sachsenhausen auf Platz vier verwies. Kurioserweise unterlagen in den Viertelfinalbegegnungen alle drei Gruppenersten überraschend jeweils 0:2. Im vierten Viertelfinalspiel Futsal America Latina Frankfurt gegen den FSV Cappel trennten sich die Mannschaften nach regulärer Spielzeit 1:1, der FSV Cappel bewies dann beim anschließenden 6-Meterschießen den kühleren Kopf und zog so ins Halbfinale ein.

Insgesamt gab es von den 15 teilnehmenden Mannschaften nur Lob für eine gelungenes Turnier unter Federführung des Ausschusses für Freizeit- und Breitensport . Dies bestätigte auch Verbandsfußballwart Armin Keller bei der Siegerehrung.