Frauen - Futsal

Frauen Futsal beim HFV (Foto: Getty Images)
Frauen Futsal beim HFV (Foto: Getty Images)

Was die Männer können, können die Frauen schon lange und so fand 2016 erstmals auch ein Futsal-Cup für die Kickerinnen im HFV statt. Am 14. Februar wurde das Turnier parallel zum bereits sehr beliebten Hessenpokal in der Sportschule Grünberg ausgespielt.

 

Mit der Ausrichtung eines eigenen Futsal-Cups für Frauen entspricht der Hessische Fußball-Verband dem DFB-Masterplan, den alle Landesverbände bis 2016 umsetzen werden. Entsprechend sollen alle Verbandswettbewerbe von der Kreis- bis zur DFB-Ebene nach den offiziellen FIFA-Regeln für Fußballspiele in der Halle durchgeführt werden.

 

Futsal überzeugt durch Technik und Schnelligkeit, wobei im Gegensatz zum tradtionellen Hallenfußball ein kleinerer Ball mit deutlich geringeren Sprungeigenschaften zum Einsatz kommt. Ein insgesamt striktes Regelwerk verhindert hartes und körperbetontes Agieren, sodass einzig das Können am Ball zählt.

 

Beim ersten HFV-Frauen-Futsal-Cup in Grünberg waren nunmehr auch die weiblichen Talente gefragt, ihr filigranes Spiel in der Halle unter Beweis zu stellen. Teilnahmeberechtigt waren alle Mitgliedervereine.

 

Titel für Großenenglis und Höchst

Die Frauenmannschaften überzeugten bei der ersten Auflage des Futsal-Hessenpokals mit sehr ansprechendem Fußball. Am Ende qualifizierten sich der TSV Klein-Linden, der RSV Roßdorf, TuS Viktoria Großenenglis und der FSV Hessen Wetzlar für die Halbfinals.

Das erste Finalticket löste der RSV Roßdorf mit einem 2:0 Sieg über den TSV Klein-Linden. Der zweite Finalgegner wurde im Spiel zwischen TuS Viktoria Großenenglis und Hessen Wetzlar ermittelt. In einer sehr ausgeglichen Partie hatte Großenenglis das glücklichere Ende nach einem 3:2 im Sechsmeterschießen für sich. Für Hessen Wetzlar stand letztendlich Platz 3 nach einem knappen 1:0 gegen den TSV Klein-Linden zu Buche.

Das Finale sollte sich zu einer packenden Partie entwickeln. Großenenglis und Roßdorf lieferten sich eine bemerkenswerte Begegnung, aus der TuS Viktoria Großenenglis aus dem Schwalm-Eder-Kreis schließlich mit 2:1 als Sieger hervorging und den Premierentitel ausgelassen feiern konnte.

Im Finale der Herren leistete der SV Nieder-Weisel erbitterten Wiederstand gegen Cosmos Höchst und musste erst wenige Sekunden vor Schluss den entscheidenden Treffer zum 0:2 hinnehmen. Somit sicherte sich Cosmos den PELADA-Futsal-Hessenpokal und das Ticket für die Vorqualifikation zum süddeutschen Futsal-Cup. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Alle Ergebnisse im Überlick gibt es hier.