FUTSAL C-JUNIOREN

04.03.2016 - C-Junioren Süddeutsche Futsal Meisterschaft

Wir gratulieren Ihnen sehr herzlich zum Erfolg, den Sie in den Futsal-Wettbewerben der C-Junioren in Ihren Landesverbanden erzielt haben, und durch den Sie sich für die 10. Süddeutsche Futsal-Meisterschaft der C-Junioren qualifiziert haben, die am 05.03.2016 in 61462 Königstein im Taunus stattfindet. Wir freuen uns auf ein attraktives Teilnehmerfeld und auf ein hoffentlich spannendes und fair geführtes Turnier.

Durchfuhrungsbestimmungen CJ-Futsal 2016
Adobe Acrobat Dokument 18.9 KB
Einladung CJ-Futsal 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.7 KB
Spielplan CJ-Futsal 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 KB

06.03.2015 - C-Junioren: SC Eintracht Oberursel vorne


(sesa) Reichlich Spannung und packende Spiele bekamen die Zuschauer bei den Futsal-Hessenmeisterschaften der C- und B-Junioren am 22. Februar in Alsfeld geboten. Den ganzen Tag über rollte der Ball in der Großsporthalle an der Bleiche. SC Eintracht Oberursel (C-Junioren) und FSG Gudensberg (B-Junioren) hießen am Ende die glücklichen Sieger, die Hessen nun auch bei den Süddeutschen Meisterschaften am 7. und 8. März vertreten.

Bereits vor Beginn der Turniere stand fest, dass es in jedem Fall zwei neue Hessenmeister geben würde. Mit dem SV Wehen-Wiesbaden und der TS Ober-Roden hatten die Vorjahressieger die Qualifikation nämlich verpasst. Auch in diesem Jahr standen sich die sechs Regionalmeister beider Altersklassen im Modus „jeder gegen jeden“ gegenüber. Gespielt wurde, wie auch bei den Kreis- und Regionalmeisterschaften, nach den Futsal-Regeln, die insgesamt zu fairen Spielen ohne größere Verletzungen beitrugen. 

Bei den C-Junioren sicherte sich der Nachwuchs des SC Eintracht Oberursel in einem bis zum Schluss spannenden Turnier den Titel und verwies den FV Horas auf Rang zwei. Entscheidend war bereits das erste Spiel des Tages zwischen den beiden Erstplatzierten, die am Ende jeweils zwölf Punkte auf ihrem Konto hatten. „Im ersten Spiel hatten wir auch ein bisschen Glück. Horas hatte mehrere gute Chancen, aber wir haben unsere Möglichkeiten letztlich konsequenter genutzt und deshalb gewonnen“, blickte SC-Coach Thomas Klein auf den 2:0-Auftaktsieg gegen Horas zurück. Der Sieg im direkten Vergleich ließ die Kicker aus dem Norden Frankfurts schließlich jubeln. Dementsprechend etwas enttäuscht zeigte sich Matthias Wilde, Trainer des FV Horas: „Ich bin insgesamt zufrieden und stolz auf die Jungs, aber irgendwie ist es dann doch schade, wenn man so nah dran war.“ 

Fair-Play-Sieger gekürt

Oberursel hingegen konnte sich neben der Futsal-Krone auch mit dem Titel „Fair-Play-Sieger“ schmücken. Dieser wurde nämlich dem Team mit den wenigsten Fouls und Karten am Ende in Verbindung mit einer attraktiven Prämie in Höhe von 200,- Euro verliehen. Platz zwei in dieser Wertung ging an den JFV FC Aar, der mit 100 Euro ebenfalls gut honoriert wurde. Die Beträge müssen zweckgebunden in eine Teambuildungmaßnahme fließen.

Im sportlichen Wettkampf sicherte sich der SV Rot-Weiß Walldorf schließlich Rang drei. Die im Vorfeld favorisierte Mannschaft des SV Wehen-Wiesbaden bezwang zwar den späteren Hessenmeister im zweiten Spiel noch mit 1:0, handelte sich aber im Laufe des Turniers gleich drei Niederlagen ein und belegte so am Ende nur den vierten Rang. Die Plätze fünf und sechs gingen an den VfL Kassel und den Jugendförderverein FC Aar. Auch hier entschied der direkte Vergleich zugunsten der Nordhessen, die im ersten Spiel des Tages mit 4:3 die Oberhand behielten.

26.02.2014 - SV Wehen sichert sich den Titel

Nachdem die Futsal-Hessenmeisterschaften bei den C- und B-Junioren in den vergangenen Jahren von osthessischen Teams dominiert wurden, setzten sich am Sonntag, 23. Februar 2014, nun der SV Wehen und die SG Ober-Erlenbach durch. Für den Landesentscheid hatten sich alle sechs Regionalmeister qualifiziert.

Die jeweils sechs Teams traten bei den C- wie auch B-Jugendlichen dabei im Modus „jeder gegen jeden“ an. Gespielt wurde wie auch bei den Regional- und Kreismeisterschaften nach den Futsal-Regeln. Bei den C-Junioren sicherten sich die Nachwuchsspieler vom SV Wehen den Titel vor der TS Ober-Roden, die zwar ebenfalls zwölf Zähler auf dem Konto hatten, aber aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs mit dem Silberrang vorlieb nehmen musste. Dritter wurde das Team vom JFV Viktoria Fulda, das in den beiden letzten Jahren dominiert hatte.

Bei den B-Junioren konnte Verbandsjugendwart Carsten Well die SG Ober-Erlenbach als Hessenmeister ehren. Die Kicker aus der Region Frankfurt sicherten sich mit elf Zählern vor SF Blau-Gelb Marburg die Futsal-Krone. Den dritten Rang belegte die TS Ober-Roden vor dem JFV Dietkirchen/Offheim.

Für einen reibungslosen Verlauf der Veranstaltung in Kassel sorgte die Turnierleitung um Ulrich Gerke, Beauftragter Jugend in der Region Kassel, und Karl-Heinz Meister, Sprecher der Kommission Auswahlwesen. Beide sind Mitglied im Verbandsjugendausschuss. Nicht zu vergessen die Abteilung Jugend, die ebenfalls in die Organisation miteingebunden war.

Bei den C-Junioren bekommt es Hessenmeister Wehen einen am 09. März in Viernheim mit FC Emmendingen 03, SV Fellbach, SG Siemens Karlsruhe, SpVgg Neckarelz und 1. FC Nürnberg zu tun. 

Den kompletten Spielplan mit allen Anstoßzeiten sowie allen Ergebnissen anbei....

C Junioren Hessenmeisterschaften
C Junioren Meisterschaft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 240.1 KB

28.02.2013 - C-Junioren Futsal-Cup 2013 in Bergkamen

C-Junioren: Wer wird Futsal-Meister? © Bongarts/GettyImages 
Zwei Wochen vor dem DFB-Futsal-Cup der Männer ermitteln die C-Junioren zum siebten Mal ihren Deutschen Meister: Das Endturnier des DFB C-Junioren Futsal-Cups 2013 findet am 23. und 24. März im westfälischen Bergkamen statt. Schauplatz ist wie im Vorjahr die Sporthalle am Friedrichsberg. Die Auslosung der beiden Vierer-Vorrundengruppen erfolgt am heutigen Mittwoch.

Acht Mannschaften aus regionalen Qualifikationsturnieren, die in der Sportschule Kaiserau untergebracht werden, nehmen an der Endrunde in Westfalen teil. Neben den Gewinnern der fünf Regionalturniere (Nord, Nordost, West, Südwest, Süd) qualifizieren sich zudem die Zweiplatzierten aus dem Norden, Westen und Süden. Mit Holstein Kiel, dem SC Langenhagen (Nord) und den Reinickendorfer Füchsen (Nordost) haben drei Vereine ihre Finaltickets bereits gelöst.

 

Die SpVgg Greuther Fürth macht sich Hoffnungen auf die Titelverteidigung, muss sich zunächst aber für die Endrunde qualifizieren. Neben den Franken haben sich bislang der Karlsruher SC (2007), 1. FC Nürnberg (2008), Darmstadt 98 (2009), Energie Cottbus (2010) und TSV Havelse (2011) in die Siegerlisten eingetragen.

 

Bericht und copyright: DFB.de

16.03.2012 - Herzschlagfinale: SpVgg Greuther Fürth Süddeutscher Futsal-Meister der C-Junioren 2012

In der Georg-Leinfelder-Turnhalle der Spargelstadt Schrobenhausen fand dieses Jahr die Süddeutsche Futsal-Meisterschaft der C-Junioren statt. Dabei boten die Mannschaften den Zuschauern alles, was das Futsal-Herz begehrt: tolle Spiele, Spannung und feine Kabinettstückchen. Besonders beachtlich dabei, dass im gesamten Turnierverlauf lediglich 58 Fouls begangen wurden (ca. 5 pro Begegnung), was von der überaus fairen Spielweise der Mannschaften zeugte und gleichzeitig Werbung für Futsal bedeutete.

 

Am Ende konnten die beiden bayerischen Vereine den Heimvorteil nutzen und sich souverän fürs Endspiel qualifizieren. Das Finale war dann zugleich auch nochmal ein echter Höhepunkt des Turniers, denn die SpVgg Greuther Fürth und der SV Wacker Burghausen begegneten sich absolut auf Augenhöhe. Durch einen Treffer Sekunden vor Ablauf der Verlängerung sicherten sich die Mittelfranken den Titel des Süddeutschen Meisters 2012.

 

Die beiden Endspielteilnehmer hatten sich zuvor auch jeweils den ersten Platz in ihrer Vorrundengruppe gesichert. In Gruppe A setzte sich Burghausen zum Auftakt zunächst gegen den Meister aus Württemberg, den FC Wangen mit 3:0 durch, ehe man im nächsten Spiel sogar den höchsten Tagessieg feiern durfte. Mit 6:0 ließen die Burghausener der SG Odenheim/Östringen (Baden) nicht den Hauch einer Chance. Somit ermittelten Wangen und die SG Odenheim/Östringen im direkten Duell den zweiten Halbfinalteilnehmer. Hier erzielten die Badener zu spät den Anschlusstreffer zum 1:3, womit die Württemberger den Einzug ins Semifinale bejubeln konnten.

 

In der Gruppe B schien zunächst auch alles auf einen souveränen Gruppensieg des Favoriten aus Fürth hinauszulaufen. Mit 3:0 schlugen die Kleeblätter den Hessischen Meister aus Bronnzell im Auftaktspiel. Auch im zweiten Spiel gegen die SF Eintracht Freiburg sah man schon wie der sichere Sieger aus. Jedoch gelang den gut aufspielenden Südbadenern mit der Schlusssirene doch noch der Ausgleich zum 3:3, was Spannung für das abschließende Gruppenspiel versprach. Hier gelang der SG Bronnzell eine frühe Führung gegen die Freiburger, die im folgenden Spielverlauf mehrere Tormöglichkeiten ungenutzt ließen. Stattdessen erhöhten die Hessen in der Schlussphase noch auf 3:0 und folgten den Fürthern ins Halbfinale.

 

Ihrer Favoritenrolle wurden die beiden bayerischen Gruppensieger auch im Halbfinale gerecht. Burghausen zog gegen Bronnzell schnell mit 3:0 davon, ehe die Hessen das Spiel mit zwei Treffern in den letzten beiden Spielminuten nochmals sehr spannend machten. Einen Konter konnten die Burghausener dann jedoch zum entscheidenden 4:2 ummünzen. Dagegen ließen die Fürther im zweiten Halbfinale nichts anbrennen und feierten einen 4:0-Erfolg über den FC Wangen. Jedoch dauerte es bis zur 9. Spielminute, ehe der erste Treffer fiel. Bis dahin hatten auch die Württemberger ausreichend Torchance, um selbst in Führung zu gehen.

 

Die torreichste Begegnung des Tages war das anschließende Spiel um Rang 5. Hier setzten sich die Freiburger mit 5:3 gegen Odenheim/Östringen durch. Im Spiel um Platz 3 ging die SG Bronnzell früh gegen den FC Wangen in Führung. Dann allerdings mussten die mitgereisten Fans lange auf den nächsten Treffer warten. Erst in den letzten 3 Spielminuten fielen weitere Tore, am Ende stand ein 4:1 für die SG Bronnzell zu Buche.

 

Das Finale zwischen Fürth und Burghausen hielt, was es im Vorfeld versprach. Zunächst schien die SpVgg mit einer 2:0-Führung nach 4 Spielminuten auf der Siegerstraße. Jedoch verkürzten die Burghausener erst und erzwangen dann mit dem Ausgleichstreffer in der vorletzten Spielminute die Verlängerung. Hier wurden ihnen jedoch dann die kumulierten Fouls zum Verhängnis, denn die Fürther verwandelten einen 10Meter-Strafschuss zur erneuten Führung. Doch noch gab sich Burghausen nicht geschlagen und ließ postwendend den erneuten Ausgleich folgen. In der Schlussminute markierte Tim Danhof jedoch seinen dritten Treffer in diesem Spiel und schoss die SpVgg Greuther Fürth damit zum Süddeutschen Meister.

 

Die Ergebnisse der 6. Süddeutschen Futsal-Meisterschaft der C-Junioren:

 

Gruppe A:                                                                                         Tabelle:

SV Wacker Burghausen – FC Wangen    3:0                          1.   SV Wacker Burghausen         6   9:0

SG Odenheim/Östringen – Burghausen               0:6                         2.   FC Wangen                                 3   3:4

FC Wangen – SG Odenheim/Östringen                3:1                         3.   SG Odenheim/Östringen      0   1:9

 

Gruppe B:                                                                                         Tabelle:

SpVgg Greuther Fürth – SG Bronnzell   3:0                         1.   SpVgg Greuther Fürth           4   6:3

SF Eintracht Freiburg – SpVgg Gr. Fürth                3:3                         2.   SG Bronnzell                              3   3:3

SG Bronnzell – SF Eintracht Freiburg      3:0                         3.   SF Eintracht Freiburg              1   3:6

 

Halbfinalspiele:

SV Wacker Burghausen – SG Bronnzell                 4:2

SpVgg Greuther Fürth – FC Wangen                      4:0

 

Spiel um Platz 5:

SG Odenheim/Östringen – SF Eintr. Freiburg     3:5

 

Spiel um Platz 3:

SG Bronnzell – FC Wangen                                         4:1

 

Endspiel:

SV Wacker Burghausen – SpVgg Gr. Fürth          2:2; 3:4 n.V.

 

Die beiden Endspielteilnehmer sind somit für den DFB-Futsal-Cup 2012 der C-Junioren qualifiziert, der vom 23.-25. März in Bergkamen (Westfalen stattfindet. Hierfür drücken wir den beiden Mannschaften natürlich beide Daumen!

 

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Schiedsrichtergruppe Ostschwaben, die das Turnier vor Ort bestens organisierte und keine Wünsche offen ließ!